Beanie-Patentmütze

Gern gebe ich zu, das dieses Muster und die Fertigung der Mütze etwas für Geübte ist. Aber mit ein wenig Geduld und Ausdauer hat man nach Fertigstellung ein schönes und absolut hippes Teil. Der Clou ist, die Mütze kann beidseitig getragen werden.

Grösse

Die Angaben beziehen sich auf einen Kopfumfang von 54-56cm.

Gestrickt wird mit einem Nadelspiel Nr. 6

Material

100% Schurwolle (Merino), LL 50g/80m

100g Jeansblau

50g Malachit (hellgrau)

Rippenpatent in Runden

Gerade M-Zahl;

1.Rd(jeansblau) *1M rechts, 1M mit 1U links abheben, ab* fortlaufend wdh.

2.Rd(hellgrau) *1M mit 1U links abheben, den U und die linke M der Vor-Rd. links zusammenstricken, ab* fortlaufend wdh.

3.Rd(jeansblau)*Den U und die rechte M der vor-Rd rechts zusammenstr., 1M mit 1U links abheben, ab* fortlaufend wdh.

Die 2. Und 3.Rd fortlaufend wdh.

Dieses Modell ist für alle Maschenzahlen geeignet, die durch 2 teilbar sind.

Anleitung

In jeansblau 62M anschlagen und gleichmäßig auf die Nd. Verteilen und zur Rd schließen. 108 Rd im Rippenpatent stricken.

Die folgenden Rd in jeansblau stricken, dabei *1M mit 1U rechts zusammenstricken, 1M links, ab* fortlaufend wdh.

7Rd im Rippenmuster stricken, dabei abwechselnd in jeansblau und hellgrau arbeiten.

Die nächsten Rd folgendermaßen stricken:

1.Rd (jeansblau); *1M rechts, 1M wie zum Linksstricken abheben, dabei den Faden vor die Arbeit legen, ab* fortlaufend wdh.

2.Rd (hellgrau); 1M wie zum Linksstricken abheben, dabei den Faden hinter die Arbeit legen, 1M links, ab * fortlaufend wdh.

Die 1. Und 2.Rd noch je 2x wdh, dann die Fäden abschneiden.

Fertigstellung

Mit dem Faden in jeansblau die M in jeansblau von der rechten Seite aus zusammenziehen, mit dem Faden in hellgrau die M in hellgrau von der linken Seite aus zusammenziehen. Alle Fäden vernähen.

Zeichenerklärung:

Rd=Runde       U=Umschlag      M=Masche

 

Quelle: “Die Patentmütze“, Frechverlag, Stuttgart, ISBN 978-3-7724-6900-8